Begleithund

 Begleithund

Prüfung mit Verhaltenstest und Sachkundeprüfung für den Hundehalter BH/VT 

·         Leinenführigkeit

·         Gruppenarbeit

·         Freifolge

·         Schußgleichgültigkeit

·         Sitzübung

·         Ablegen in Verbindung mit Herankommen

·         Ablegen des Hundes unter Ablenkung

 

Die Prüfung besteht aus 3 Teilen.

Im Teil 1 wird der Hundehalter über seine Sachkunde in Bezug Hund geprüft.

Im Teil 2 erfolgt die praktische Überprüfung des Hundes über die oben aufgeführten Ausbildungsinhalte.

Im Teil 3 "Prüfung im Verkehr" wird das Verhalten des Hundes auf seine Unbefangenheit im Straßenverkehr, gegenüber dem Menschen (Jogger, Radfahrer, Passanten) überprüft.

Angeboten und teilnehmen kann man immer im Rahmen unserer Frühjahrs- und Herbstprüfung (Wann, Wo, Wie).

Unbefangenheitsprobe

 

Vor der Zulassung der BH-Prüfung sind die gemeldeten Hunde einer Unbefangenheitsprobe zu unterziehen, bei der auch die Identität durch Kontrolle der Tätowiernummer und/oder Chip-Nummer erfolgt. Hunde, die bereits die erste Unbefangenheitsprobe nicht bestehen, sind vom weiteren Prüfungsverlauf auszuschließen. Unbefangenheit wird getestet gegenüber anderen Tieren und Personen.

Ausbildungsinhalte:

Sollten Sie den geprüften Begleithund (BH/VT) anstreben, ist eine Mitgliedschaft in unserem Verein oder einem anderen vom VDH anerkannten Verein erforderlich.

Allgemeine Bestimmungen:

Seit dem 1. Januar 2002 gelten neue Richtlinien.

BHA/VT – Begleithundprüfung ohne Schußgleichgültigkeit – berechtigt den geprüften Hund und Hundehalter in der Sparte Agility vorzuführen.

BH/VT – Begleithundprüfung mit Schußgleichgültigkeit – zugelassen sind alle Hundehalter, die den Nachweis erbringen, dass sie die Sachkundeprüfung analog den Regeln zum VDH-Hundeführerschein in einer termingeschützten Veranstaltung des VDH bereits erfolgreich abgelegt haben, oder die, die den behördlichen Nachweis der Sachkunde vorlegen. Teilnehmer, die erstmalig in einer VDH-Begleithundprüfung starten und den entsprechenden Nachweis der Sachkunde nicht erbringen, haben sich am Tag der Veranstaltung dem amtierenden Leistungsrichter zur schriftlichen Überprüfung ihrer Sachkunde erfolgreich zu stellen, bevor sie mit ihrem Hund im praktischen Teil überprüft werden. Nur wenn der Hundehalter die Sachkundeprüfung erfolgreich abgeschlossen hat, ist man zur weiteren Teilnahme an der Prüfung zugelassen.

Teilnehmen können alle Rassen und Größen.

Das Zulassungsalter beträgt 15 Monate.

e-mail: info@hunde-kirchheim.de